Juni 26, 2021

Cookie und Caramel.

Muffin und Cookie mit Cookies Mama (links hinten) und Bruder (links).

Sommer = schlechte Nachrichten.

Leider kommen wir im schönen Sommer mit schlechten Nachrichten. Eigentlich so wie jedes Jahr seit wir in Norwegen sind. Immer zu Beginn, oder kurz vor Beginn der Sommerferien, passiert etwas.
Anna hatte in den letzten Wochen leichte Ausfälle im linken Arm, d.h. er fing an unmotiviert zu zittern oder gehorchte nicht richtig. Also haben wir im Krankenhaus angerufen und die Epilepsiemedizin erhöht. Natürlich wurde sofort ein neues MRT bestellt, was dann auch schnell gemacht wurde. Gestern bekamen wir nun das niederschmetternde Ergebnis mitgeteilt. Das Glioblastom ist schon wieder zurück. Es wächst an den Rändern, wo es herausoperiert wurde, und ein Stück nach innen - was immer das auch heißen mag. Auf jeden Fall lässt es sich nicht mehr operieren und eine Bestrahlung ist aufgrund der Dosen, die Anna bereits bekommen hat, auch nicht mehr möglich. Was man noch versuchen kann is,t eine spezielle Chemotherapie für Hirntumore zu machen (in Tablettenform), allerdings hat die beim letzten Mal auch nicht richtig angeschlagen. Nach Annas erster Hirnoperation hat sie die Tabletten schon einmal genommen und trotzdem kam der Tumor bereits nach wenigen Monaten wieder. Die Ärztin hat es Anna überlassen zu entscheiden, ob sie das versuchen will. Vielleicht können wir den Wachstum des Tumors, und das nun ganz real gewordene Unvermeidliche, etwas hinauszögern. Anna hört mit allen anderen Medikamenten, die den Brustkrebs in Schach halten sollen, auf und beginnt am Montag mit den Tabletten. Wir müssen abwarten, wie sie die verträgt und ob die Therapie ihre Lebensqualität zu sehr einschränkt, falls das geschieht, kann sie einfach aufhören. Schließlich geht es jetzt darum, es ihr so komfortabler wie möglich zu machen, die verbleibende Zeit mit allen Sinnen zu genießen und auf ein Wunder zu hoffen. Wir wussten ja, dass das passieren könnte, und die Wahrscheinlichkeit dafür sehr hoch war, aber wenn es dann so real wird, ist das schon ein ganz schöner Schlag. Ein Zeitfenster konnte uns die Ärztin nicht nennen und für uns ist das auch besser so. Wir müssen es ohnehin nehmen, wie es kommt.
Zum Glück sind Gunvor und Friedrich zur Zeit da, Annas Schwester kommt Anfang Juli zu Besuch, dann Günther und Eckhard und schließlich Sandra (wenn die pandemische Entwicklung so bleibt, dann darf man ab dem 5. Juli wieder ohne Quarantäne von Deutschland aus nach Norwegen einreisen). Das Haus ist also voll und es tut gut, so viele Menschen um sich zu haben, die einem Ablenkung bieten. Wir versuchen jedenfalls nicht in Agonie zu versinken und machen Pläne, was Anna gerne noch machen will. Sie wünscht sich so sehr noch mal nach Kreta zu fahren und wenn es ihre gesundheitliche Situation zulässt (und uns die blöde Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht), werden wir das im Herbst für 1 Woche verwirklichen. Ansonsten heißt es nun, das Leben mit allem Wünschenswerten zu erfüllen. Ich habe Sommerferien und werde Helfen wo ich kann um das zu verwirklichen (jedenfalls wenn ich das Haus fertig gestrichen habe…).
Wir, und sicher auch Ihr, müssen das jetzt erst mal verdauen und wir versuchen uns nicht unterkriegen zu lassen.
Sendet Eure guten Wünsche und hofft mit uns auf ein Wunder. Wir geben die Hoffnung nicht auf!
Anna wird in den nächsten Tagen selber etwas schreiben, so dass Ihr auf dem Laufenden bleibt.
Liebe Grüße

Bis bald.
Tim & Anna

28 Comments on “

  1. Liebe Anna
    ich habe dich und deine Stärke immer bewundert.
    Ich denke an dich und es wäre schön wenn man sich nochmal begegnen könnte.
    Ich sehne mich auch nach Kreta welches Dank dir seit deinem 40. Geburtstag zu einem festen Reiseziel und Lebensbestandteil für mich geworden ist.
    Herne denke ich an deine wunderbare Geburtstagsfeier bei Manos und Eleni und die vielen Orte die Ihr uns gezeigt und empfohlen habt.
    Linus hat inzwischen sein Abitur bestanden und ist nun auch mit der Schule fertig und glücklich mit Franca Törner zusammen, die damals auch mit Enerhardt auf Kreta mit war.
    Liebe Anna ich drücke und umarme dich und denke an viele schöne Begegnungen mit dir!
    Auf ein Wiedersehen !
    Ich plane in der letzten Woche im September / erste Oktoberwoche nach Kreta zu fliegen.
    Ich wünsche dir / euch sehr dass sich dein Eunsch Kreta zu besuchen erfüllt!
    Liebe Grüsse auch an Tim
    Regina

  2. Liebe Anna und lieber Tim, Sie werden sich kaum meiner erinnern (ehemalige Waldorfmutter von Antonia/Klenk, Leonard/Angermann und Jula-Marie/Klenk, Basarorga…), aber ich lese als große Fanin von Annas Küche und ihrer Lebensfreude und von Tims Gesang und Humor Ihre Nachrichten immer mit Interesse und Mitgefühl.
    Im Augenblick überwiegt das Mitgefühl! Ich schicke Ihnen aus tiefem Herzen gute Gedanken und Wünsche in den Norden und auch nach Kreta!!
    Herzlich, Bettina Wolf aus Marburg

  3. Ich schicke einen Riesensack voller guter Wünsche ! Immer, wenn ich an euch denke, freue ich mich , dass ihr euren Traum wahr gemacht habt ! Und ich wünsche euch viele stützende, „gute Geister“ und ja, auch ein Wunder sei dabei …
    Sabine

  4. Ihr Lieben, wir senden euch von ganzem Herzen alle guten heilsamen Energien, unsere ganze Liebe und Hoffnung auf die Erfüllung aller Träume und Wünsche.🙏🏼❤️🧚🏻‍♀️
    Sabine, Eddy, Lizzy und Christine

  5. Liebe Anna, lieber Tim,
    Auch wir hoffen sehr, dass die Behandlung anschlägt, damit ihr euch noch alle Wünsche erfüllen könnt und euch viel gemeinsame Zeit bleibt. Wir schicken euch alle guten Gedanken und drücken ganz fest die Daumen.
    Ganz liebe Grüße
    Bettina und Hardy

  6. Liebe Anna! Lieber Tim!
    Gerade gestern musste ich an Euch denken…. Fragte mich, wie es geht und hatte dabei ein Grummeln im Bauch. Ja, ihr habt es immer gewusst, dass es nicht ewig gut geht – dennoch wenn die Endlichkeit so nah rückt ist es nochmal ganz anders! Ich drücke Euch beide! Anna Dein Optimismus und Deine Lebensfreude haben Dir immer geholfen, diesen schweren Weg zu gehen und ihn auch so gut zu meistern! Das bewundere Ich sehr!
    Was bleibt zu wünschen? Dass ihr die Kraft habt Eure noch verbleibende Zeit gut zu nutzen und noch sehr viele Gute Momente miteinander habt!!
    Ich umarme Dich ganz fest, liebe Anna! Alles Gute für Deine letzte Reise! Mögest Du friedlich und gut gehen können!
    Dir lieber Tim viel Kraft und Energie, Anna bis zum Schluss begleiten zu können!
    Sehr schade, dass es mit einem Wiedersehen bislang nicht geklappt hat!
    Ganz liebe Umarmungen für Euch dicke Küsse. Wir sind bei Euch!
    Ade, Kirsten und Jochen

      1. Liebe Anna,
        Lieber Tim!
        Das sind jetzt nicht Neuigkeiten, die ich von Euch lesen moechte. Aber leider ist nicht alles in unserer Hand! Liebe Anna, ich schicke Dir ganz viel Sonne aus Kreta, von der wir momentan echt zuviel haben. Du kannst sie gebrauchen. Sei umarmt und mach alles, was schoen ist, der liebe Tim und Deine Familie unterstützen Dich sowieso! Alles Liebe und Gute auf Deinem Weg! Herzlichst, Johanna

      2. Liebe,liebe Anna, lieber Tim, noch immer will, kann ich es nicht glauben. Ich denke oft,sehr oft an euch und kann, will es mir nicht vorstellen. Es? Was ist das? Was bedeutet es? Warum? Ich habe euch sooo gern,einzeln und im Doppelpack. Alles Gute, alles Liebe und noch viel, viel mehr. Beate

  7. Liebe Anna, lieber Tim,
    Wir beten normalerweise nicht aber für Dich, Anna, machen wir eine Ausnahme und bitten um ein Wunder.
    Viele liebe Grüße von Willie und Anna.

  8. Liebe Anna, Kirsten hat auch in meinem Namen geschrieben, was uns beide bewegt. Über Kreta werden wir nachdenken. Es wäre schön noch einmal gemeinsam dort zu sein. Auch wir verdanken Dir die Liebe zu Koutsounari!
    Bleib Dir treu – in allem, was wir so an Dir bewundern!
    GLG
    jochen

  9. Liebe Anna, lieber Tim,
    ich denke ganz oft an Euch und was Ihr mit all Eurem Mut und Eurer Kraft und Eurer Liebe zum Leben geschaffen und erreicht habt. Wir wünschen Euch so sehr,
    dass Euch das Glück begleiten möge, in den nächsten Wochen und Monaten. Dass all das Schöne um Euch herum Euch weiter Kraft gibt für das was kommt
    und ein Engel da ist für Anna und all Ihre Ängste und Nöte und auch einer für Tim, der ihn durch die nächste Zeit tragen möge.
    Wir schicken Euch die Sonne und den Regenbogen und hoffen mit Euch.
    Liebe Grüße Familie Schüßler mit Heidi, Michael, Helena und Simon

  10. Liebe Anna und Tim, alles Liebe für Euch. Ich werde an Euch denken und für Euch beten.
    Deine ehemalige Norwegisch-Schülerin Irmtraud Naumann

  11. Meine Liebe, es ist ein Schock. Alles sah nach dem letzten MRT vor so kurzer Zeit doch so gut aus.
    Ich schicke weiter alle meine guten Gedanken und ich wünsche so sehr, dass Ihr Beide noch ganz viel gemeinsame Zeit genießen könnt. Du liebe Anna, vor allem mit einer dden Umständen entsprechenden guten Lebensqualität.
    Ich hoffe so sehr, dass ich euch beide im Oktober hier auf der Insel in die Name nehmen darf. Das wäre so wundervoll.
    Alles LIebe von der Insel
    Nadine

  12. Oje. Fast alle eure früheren Postings waren – allem Mist wie zum Trotz – immer so positiv und lebensbejahend, dass ich mich als Leserin wunderte, wie ihr das immer schafft. Umso besorgter macht mich dieses Mal, was ich lese. Da gute Gedanken zum Glück keine Nebenwirkungen haben und quasi gar nicht überdosiert werden können, schicke ich eine große Portion davon nach Norden. Liebe Anna, lieber Tim, passt gut auf euch auf.

  13. Liebe Anna, Du bist eine Wundervolle mensch und sehr starke Frau!
    Die allerbeste wünsche an Dir/Euch.
    Die hoffnug bleibt und Wunder gesehen!!!
    Liebe Grüsse Raina! ☀️

  14. Ruhe, Licht, Dankbarkeit und ein großes Gefühl der Liebe soll Dich umhüllen. Wie es auch kommt. Ich denke an Dich. Herzlichst, Christina

  15. Uff, ihr lieben beiden! Ich habe Tage gebraucht, zu verarbeiten, was ihr geschrieben habt. Damit hatte ich nach den letzten Zwischenständen nicht gerechnet. Ich kann mich allen anderen aus vollem Herzen anschließen: Es ist bewundernswert, wie ihr all die großen Herausforderungen bisher gemeistert habt, und auch ich wünsche euch eine wunderbare verbleibende Zeit, insbesondere eine problemlose Reise nach Kreta. Ihr wart ja immer entschieden, was ihr als nächstes tun wolltet, und habt alles entschlossen umgesetzt. So mache ich mir keine Sorgen, dass euch das auch in der nächsten Zukunft gelingen wird. Und Unvorhergesehenes liegt täglich auf unseren Wegen, auch das, was wir Wunder nennen. Es wird sich sicher alles richtig fügen. All meine guten Gedanken begleiten euch. Möge alles zu eurer tiefsten Zufriedenheit verlaufen! Wir sind ebenfalls im Aufbruch nach Griechenland, dem echten Sommer entgegen, der hier in Marburg derzeit ziemlich kühl und regnerisch ist. Ta kalytera, et sursum corda! Dirk

  16. Hallo Anna und Tim, beim Lesen der schlechten Neuigkeiten kam mir die aktuelle Situation eines an Lungenkrebs erkrankten Freundes in den Sinn.
    Es gab keine guten Prognosen vor einem halben Jahr und die Behandlung wurde wohl weil alles nichts half umgestellt und zurückgefahren. Aber als ich jetzt von ihm gehört habe hat es sich entgegen aller Erwartungen positiv entwickelt und es geht bergauf.
    Will damit sagen, dass vielleicht manchmal weniger gerade mehr ist und die Änderung der Behandlung von Anna genau das bewirkt. Jedenfalls hoffe ich das so sehr für Euch!
    Ich denk‘ oft an Euch und drücke Euch und ganz besonders Dir liebe Anna ganz fest die Daumen. Und ich wünsche Euch alles Glück dieser Welt, damit es sich nochmal zum Guten wendet!
    Ganz liebe Grüße aus Bad Laasphe
    Volker

  17. Liebe Anna , lieber Tim ,
    wir wünschen Euch noch viele Glücksmomente und alle Kraft dieser Welt . Unsere Gedanken sind bei Euch und allen Euren Lieben .
    Fühlt Euch umarmt von Beate , Günter und Paula .

  18. Liebe Anna und lieber Tim….
    Dummerweise habe ich den Sommer 21 Eintrag zuerst gelesen und die netten , ans Herz gehenden Kommentare dazu. Da kullern schon Tränen. Eure Lebenseinstellung ist genau richtig. Leider begreifen es die meisten Menschen nie was es heißt zu Leben. Wahrscheinlich ist es normal das es einem erst nach einem heftigen Schicksalsschlag bewusst wird. Das haben wir auch erst 2002 nach dem Unfall unserer Tochter begriffen. Die Lebenseinstellung ändert sich dann schlagartig.
    Wir drücken dir ganz fest die Daumen …du bist ein Vorbild in allen Dingen
    Und jetzt fange ich mal an den Block von Beginn an zu lesen.🖐
    P.s. an Tim -an dir ist ein Schriftsteller verloren gegangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.