Dezember 5, 2020

Advent, Advent... - schlechte Nachrichten.

Annas Glioblastom ist zurück! Nachdem Anna in den letzten Wochen immer mal wieder schwindelig war und sie vermehrt Kopfschmerzen hatte, haben wir mit Bangen auf das Ergebnis des letzten MRT gewartet. Anna bekam dann am Dienstag einen Anruf, dass sie am nächsten Montag zu einem Arztgespräch wegen der Auswertung des MRT kommen und mich mitbringen sollte. Das ich dabei sein sollte war schon mal kein gutes Zeichen, aber das Schlimmste war, dann noch fast eine Woche warten zu müssen, da die Ärztin nicht da war. Am Montag (30.11.) sind wir dann im Krankenhaus gewesen und die Ärztin hat uns sichtlich schockiert mitgeteilt, dass das Glioblastom im vorderen Kopfbereich wieder da ist. Sie wollte dann die Ergebnisse direkt zu den Neurologen nach Oslo schicken und die müssen entscheiden, ob man das noch einmal operieren kann. Sie geht jedenfalls davon aus. Die Neurologen müssten dann wohl die Platte entfernen, die sie bei der OP letztes Jahr eingesetzt haben und könnten dann den Tumor so gut es geht entfernen. Wir hoffen es jedenfalls, denn eine Auswahl an anderen Alternativen haben wir nicht. So sitzen wir nun im adventlich geschmückten Haus bei absolutem Schmuddelwetter (Regen und 4-5 Grad) und warten auf den Bescheid aus Oslo. Der müsste nächste Woche kommen, denn das alles soll noch vor Weihnachten geschehen. Falls alles so klappt und sich die Neurologen noch einmal an den Tumor heranwagen, dann wird natürlich aus unseren Plänen zu Weihnachten nichts. Zwar war Anna letztes Jahr bereits 3 Tage nach der Operation wieder zu Hause, aber eine Reise nach Deutschland wird dann auf jeden Fall zu anstrengend. Eigentlich wollten wir direkt zu Beginn der Weihnachtsferien zu Annas Mutter auf den Hof fahren, uns dort mit den Kindern treffen und Weihnachten feiern. Zwar hätten wir dann bereits am 25.12. wieder zurück gemusst, damit ich meine Quarantäne absitzen kann, da die Schule bereits am 4.1.2021 wieder los geht. Aber so ist es nun mal. Besuch empfangen können wir auch nicht, denn alle, die nach Norwegen einreisen und keine gemeldete Adresse haben, müssen für 10 Tage in ein Quarantänehotel - das kann man keinem zumuten. Ich werde Anna dann gegebenenfalls nach Oslo fahren, darf aber natürlich aufgrund der Corona-Situation nicht mit ins Krankenhaus. Ich würde dann wieder zurück fahren und unseren kleinen Tierpark hüten und versorgen. Was soll ich in Oslo rumsitzen - das Warten (und das wird wieder das Schlimmste für mich) - kann ich auch zu Hause erledigen. Letztes Jahr wurde Anna ja am 2. Tag nach der OP mit dem Krankenwagen nach Kristiansand zurückgebracht und kam dann schnell wieder nach Hause. Wenn alles so kommt, dann feiern wir mit den Tieren ein ruhiges Weihnachtsfest und wünschen uns anschließend nur mal ein Jahr ohne schlechte Nachrichten.
Ihr seht, wir sind wie immer optimistisch und wir sagen Bescheid, sobald das alles überstanden ist (auf jeden Fall vor Weihnachten).
Habt alle eine geruhsame und besinnliche Adventszeit und sendet gute Gedanken zu Anna.

Bis bald

Tim & Anna

 

Wir haben trotzdem unseren Spaß! Hier kein kleines Video, in dem Caramel den beiden Hunden beim Trainieren die Show stiehlt.

21 Comments on “

  1. Ihr lIeben, bei dieser ganzen bewundernswerten Kraft, die Ihr beide schon investiert habt, kann/muss und darf es auch dieses Mal gut ausgehen.
    Ich vermisse Euch schmerzlichst und bin traurig das unser geplantes gemeinsames Sylvester Corona bedingt ausfällt.
    Schicke Euch alle positive Energie, die ich irgendwo auftreiben kann.
    In Gedanken immer bei Euch,
    Sandra

  2. Eure süßen Vierbeiner sind solche Herzensbrecher! Ich drücke ganz ganz dolle die Daumen und schicke viele viele positive Gedanken zu euch. Ganz bestimmt werdet ihr mit den Tieren nach erfolgreich überstandener OP (und für dich Tim durchlebter Wartezeit) alle zusammen einen wunderschönen Weihnachtsabend verbringen. Warten und Ungewissheit ist so grauselig. Ich schicke euch virtuell Kretische Sonne und eine dicke fette Umarmung aus der weiten Entfernung. Eure Nadine

  3. Hallo, ihr tapferen Zwei,
    Wir denken ganz fest an Euch und wünschen für die bevorstehende Zeit das Allerbeste und hoffentlich gute Nachrichten!
    Liebe Grüße
    Bettina und Hardy

  4. Denk ich an den hohen Norden, denk ich an euch beide. Ich wünsche euch gedanklich, emotional und online (email) ruhig-lustige ( mit euren Tieren) Tage und dann und dann eine erfolgreiche OP . Liebe Anna, es schmerzt zu lesen, wie du leiden musst, dass du immer weiter kämpfst ist großartig. Lieber Tim, ein riesiges Kompliment für deinen Einsatz, für die intensive
    Begleitung deiner Frau, für den Optimismus, auch wenn es manchmal sicher sehr schwer ist.
    Habt trotz allem eine adventliche Zeit mit Hoffnungen. Ich umarme jeden von euch und euch beide zusammen. Beate

  5. Moin ihr Beiden,
    wir,das sind meine Lebenspartnerin und ich wünschen Euch für die Vorweihnachtszeit und für die anstehenden Untersuchungen alles nur erdenklich Gute.
    Wir drücken euch die Daumen dass alles Gut wird
    Liebe Grüße Marc und Isa

  6. Hi,

    lange keinen Kontakt gehabt und da Hannah und ich grad norwegisch per Babbel angefangen haben dachte ich, dass ich mal schaue, wie es euch geht.
    Mich hat der Beitrag hier grad wirklich getroffen, da ich lange nicht die Beiträge gelesen habe und ja, ich weiß nicht wirklich, was ich sagen soll. Mir tut das alles sehr leid und macht mich betroffen. Ich hab in meinem persönlichen Umfeld Erfahrungen mit dem Thema machen können und die haben mich sehr geprägt.

    Ich wünsche euch von ganzem Herzen alles Beste und hoffe, dass ihr da gut durch kommt und gewinnt!
    Von uns gibts die frohe Kunde, dass Hannah und ich im Oktober geheiratet haben. Es war ein kleiner Kreis, aber einer der schönsten Tage, den wir je hatten. Vielleicht gibt das ein wenig gute Energie.

    Liebe Grüße aus Marburg

    Eike

  7. Hallo ihr Beiden,
    Ich sende euch die herzlichsten Grüße und gute Gedanken von allen Muths! Wir wünschen euch viel Geduld, Kraft und dass alles wieder gut wird!

  8. Wünsche euch viel Kraft und Mut, auch diese erneute schlechte Entwicklung zu überstehen, und dass Anna wieder gesund wird!
    Exo aus Marburg

  9. Liebe Anna, lieber Tim,
    allen Vorredner/innen schließe ich mich von ganzem Herzen an!!! Unglaublich, was ihr alles durchzustehen habt. Viele viele 🧺🧺🧺🧺🧺🧺🧺 voller guter Wünsche! Und dass ihr an Weihnachten etwas besonders Schönes erlebt, bei allen gegebenen Einschränkungen. Behaltet auch euren Humor, die Fotos und Videos sind ja immer wieder phantastisch und sehr aufbauend. Hier trudelt alles langsam gen Feiertage, der Lockdown reduziert die übliche vorweihnachtliche Geschäftigkeit deutlich, und auch die Feststimmung in der Schule ist wenig vital. Mögen die vor uns liegenden letzten 2020er Tage vor allem euch beiden wieder bessere Nachrichten bringen! Ich drücke euch die Daumen.
    Dirk

  10. Meine Güte. So ein hartnäckiger Mist, das braucht wirklich keiner. Irgendwann muss es doch mal wieder gut werden, das wünsche ich euch von Herzen.

  11. Hei Anna, doppelt hält vielleicht noch besser. Daher ergänzend zu Telegram dir nochmal von ganzem Herzen alles alles erdenklich Gute für den Op-Verlauf und für die weitere Behandlung. Und Tim, dir auch weiterhin die erforderliche Kraft für deine Unterstützung, deren Wert und Bedeutung für Anna wahrscheinlich kaum jemand tatsächlich ermessen kann.
    Lasst euch virtuell umarmen, ganz liebe Grüße aus Feudingen und für euch nur das Beste für dieses Weihnachtsfest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.