April 24, 2016


26_1116794009

26_2090128140

26_1372895938

Unser Haus..., wenigstens für das erste Jahr...

Nachdem wir nun seid 2 Wochen aus Norwegen zurück sind, haben wir nun Bescheid bekommen und eine Bleibe gefunden. Wir hatten uns 2 Häuser angesehen. Ein Haus (90 Meter vom Meer entfernt) war für 4 Jahre zu vermieten, weil die Familie in Ecuador ist. Tolle Lage, aber innen nicht so schön. Leider auch ohne direkten Meerblick. Bei der Besichtigung waren auch viele Familien mit Kindern da. Dagegen kamen wir mit Muffin leider nicht an. Obwohl der auch sehr süß ist...

Das zweite Haus, das wir besichtigt haben, liegt 3.5 km vom Meer entfernt und ist für ein Jahr zu vermieten. Die Familie geht in dieser Zeit nach Spitzbergen, um dort zu arbeiten. Ein süßes Haus mit großem Garten und einem Bach, der direkt durch das Grundstück fließt und zum Baden einlädt. Zwar ist die Autobahn nah, allerdings muss man wohl erwähnen, dass das Wort Autobahn bei uns eher auf eine normale Landstrasse zutrifft, doch übertönt das Rauschen des Wassers die möglichen Autogeräusche. Man könnte es auch: "Verkehrsgünstige Lage" nennen. Jedenfalls stört es nicht. 400  Meter hinter dem Haus, durch den Wald, ist ein See, in dem man ebenfalls baden kann. Muffin wird das wohl ausführlich nutzen.
Gestern Abend haben wir nun Bescheid bekommen, dass wir dieses Haus mieten können. So haben wir eine Bleibe gefunden und können dann von da aus in Ruhe weiter suchen. Welche Möbel außer der Küche und der Waschmaschine im Haus bleiben ist noch nich klar. Jedenfalls müssen wir nicht mit unserem ganzen Hausrat umziehen, was die Sache sehr erleichtert.
Zur Schule braucht man 20 Minuten, zum Meer 4 Minuten. Ich finde, dass ist ein gutes Verhältnis.
Den Arbeitsvertrag haben wir in den Ferien übrigens auch unterschrieben, so dass ich jetzt alle notwendigen Papiere beantragen kann um in Norwegen als EU-Bürger länger als 3 Monate bleiben zu dürfen. Anna ist ja norwegische Staatsbürgerin. Sie kann sich diesen ganzen Ämtermarathon sparen und ist im Besitz der Personennummer, die einem das "Mensch-Sein" in Norwegen überhaupt erst ermöglicht. Sozusagen eine "Daseinsberechtigungsnummer". (Hoffentlich führen die das nicht auch noch für Hunde ein, sonst hat Muffin ein Problem.).
Ende Mai (Fronleichnam, ein Feiertag der in einem zu fast 100 prozentig protestantischen Land völlig unbekannt ist) werden wir wohl noch einmal nach Norwegen fahren um alles in die Wege zu leiten und vielleicht schon ein par Sachen mitzunehemn. Ihr werdet davon hören.
Bis dahin liebe Grüße
Tim & Anna

7 Comments on “

  1. Ihr Lieben
    das schaut ja wunderbar aus, und gar nicht so klein……und die Aussicht im Bach das morgendliche Aufwachbad zu nehmen…….wird Euch frisch, schön und jung erhalten!! ……auf das Ihr Euch dort „muffin“ wohl fühlen werdet !!
    herzliche Grüße aus Wien
    ruth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.