Mai 19, 2018




Tims Vater war in den Osterferien zu besuch



3. April 2018



Selbstgemachte Nudeln



Selbst gefangener Fisch



Kleine Auswahl Annas selbstgebackener Kuchen



Es lohnt sich...

Frühling und Realitäten

Endlich ist der lange dunkle Winter vorbei, seit Wochen genießen wir das Erwachen der Natur, jetzt blüht der Kirschbaum vor der Terrasse und vielleicht klappt es ja dieses Jahr und wir können Süßkirschen mit dem Mund pflücken…, letztes Jahr wahren zwei Kirschen dran und die haben auch noch die Vögel gefressen...
Tatsächlich haben wir seit 2 Wochen (bis auf einen Tag Regen) durchgehend richtig tolles Wetter und bei Haus und Garten in dieser Lage, fällt es schwer zur Arbeit zu fahren...
Als im April endlich der Schnee schmolz, die Sonne stärker wurde und man einfach mal draußen sitzen konnte, wurde mir erst bewusst wie düster, lang und auch innerlich dunkel der Winter für mich gewesen ist. Dazu hatte ich Ende März noch erfahren, dass mein Rücken so nicht operabel ist, da meine Knochen zu porös sind. Der Arzt in Deutschland, dem ich ein CT geschickt hatte und der mir telefonisch zugesichert hatte, dass eine OP überhaupt kein Problem sei, hat sich im Nachhinein das CT dann doch gründlicher angeschaut und war nun einer Meinung mit den norwegischen Orthopäden. Das war ein ziemlicher Schlag für mich, denn ich hatte mich sehr an die Hoffnung geklammert wieder aufrecht gehen zu können und in den Himmel zu blicken!
Nun kam dann endlich der Frühling und in mir neue Kraft und Zuversicht. Im Vergleich mit dem Frühjahr letztes Jahr geht es mir so viel besser und Vormittags kann ich mich auch ziemlich weit aufrichten, soweit physisch eben möglich. Die Blumentöpfe konnte ich selber bepflanzen, den Haushalt selber führen - so Kleinigkeiten, die doch so viel bedeuten. Auch gehe ich Morgens wieder eine kleine Runde mit dem Hund und baue mit Physiotherapie meine Muskeln langsam wieder auf.
Die Freude am Kochen und Backen ist zurück, der Geschmack und etwas Appetit auch.
Im Winter wollte ich mich am liebsten einmotten, mochte keinen Besuch haben und einfach meinen Trott fahren, nun hatten wir die letzten Wochen viele Besucher und ich habe es genossen. Ein Wochenende waren alle meine Geschwister zu Besuch, mein Bruder Ulrich blieb ein paar Tage länger und anschließend, als Überraschung zu Tims 50. Geburtstag, kamen Günther und Eckhard aus Berlin. Auszug aus dem Gästebuch:

„Es ist einfach grauenhaft - da kommt man als Überraschungsgast zum 50. Geburtstag seines ältesten Freundes und was passiert? Haus, Garten, Boot, Steg, Hühnerstall etc. sind zu sanieren, überall stehen Schrauben, Nägel, Hölzer usw. vor, an denen man sich stößt, fast verblutet, die Brille zertrümmert - ja fast das Augenlicht verliert!! - Die Ratten tanzen mit den Hühnern durch den Garten, der Hund zerrt einen durch das Unterholz und die Katze weigert sich, die Katzenklappe zu benutzen…Der einzige Lichtblick sind die Gastgeber die ununterbrochen irgendwelche Leckereien produzieren (Eis, Torte, Fisch, Sahnesauce, Nudeln…)!!! Natürlich war auch das Wetter gut - bis auf 1 Tag mit strömendem Regen - was andere Gäste nicht vom Angeln abgehalten hat - hat die Sonne sprichwörtlich gebrannt (=Sonnenbrand), so dass immer auf irgendeinem der vielen Sitzgelegenheiten es sehr schön draußen auszuhalten war und trotz der Nähe zum Polarkreis, sich das Sommergefühl unmittelbar eingestellt hat! Und dank geschicktem Ausnutzen der Importbestimmungen für Alkohol, war auch der sun-downer zu jederzeit gesichert!…“

Gesundheitlich geht es weiter Bergauf, weiterhin Chemo-Pause mit monatlicher Kontrolle. Und die 20 kg die ich verloren habe kommen laaangsam wieder, immerhin schon 2 davon!
Ihr Lieben, die mir zu Weihnachten geschrieben und auch Geschenke geschickt haben - die Antwort kommt! Im Januar - März konnte ich mich zu nichts aufraffen.
Meine Arbeit ist nett, aber auch nicht mehr, ich koche in der 1. Klasse (die hier, da die Kinder schon mit 5 eingeschult werden, eher ein zusätzliches Kindergartenjahr ist) für den Hort, damit die nicht zweimal das gleiche Essen bekommen...
Nächstes Schuljahr muss ich aufstocken, einfach mehr Geld verdienen. Das Gespräch dazu mit dem Chef ist nächste Woche, vermutlich wird es auf Einzel-Förderunterricht hinauslaufen, einen Schüler habe ich jetzt schon.
Mein Auto bekommt nächste Woche endlich norwegische Nummernschilder, ich bin jetzt ein Jahr illegal weiter mit deutschem Nummernschild gefahren, es ist einfach sauteuer das Auto einzuführen. Aber zum Glück muss ich keine Strafe zahlen, ich habe die „Krebs-Karte“ gezogen...
Der Garten ist jetzt Sommerklar, alle Tiere wohlauf - plus einige dutzend Ratten die hinter dem Hühnerhaus wohnen. Dick und fett durch Hühnerfutter, kaum scheu...Tim schießt fleißig mit dem Luftgewehr, aber ich befürchte, er findet sie eigentlich zu süß. Er hat zum Geburtstag einen Hochdruckreiniger geschenkt bekommen und da wir wirklich viel Holz rund um Haus und Steg haben, das dringend gereinigt werden musste, war er gut beschäftigt…
Am 23.5. fährt ein Radrennen (Tour de Fjords) an unserem Haus vorbei, zwischen 15:30 Uhr und 18 Uhr ist die Straße gesperrt, es soll auch im Fernsehen gesendet werden, vielleicht seht ihr uns an der Straße stehen!
Ansonsten haben wir für Ende Juni einen Kreta-Urlaub geplant. Wir waren jetzt 2 Jahre nicht mehr da und freuen uns sehr darauf. Noch sind einige Termine in unserem kleinen Appartement frei, vielleicht hat ja jemand von Euch Lust nach Kreta zu fahren. (www.kreta.stimmzoo.de)
Was meine Zukunft sonst angeht habe ich eine neue kleine Idee, ihr werdet bald davon hören (und sehen)...

Anna & Tim

Geschwistertreffen

6 Comments on “

  1. Ich bin so froh von dir/euch zu hören! Ja, liebe Anna, bleib weiter optimistisch und schmiede Pläne. Falls du Unterstützung brauchst, sag es. Ganz nebenbei die Frage: Gibt es keinen der Heileurythmie mit dir machen kann?
    Soooo alt ist Tim geworden! Dass die Jahre an euch nicht vorbei gehen, beruhigt mich selbst ein bisschen. Dass ihr nach Kreta fliegen könnt, ist großartig, euer Domizil dort wird euch winzig vorkommen.
    Alles Liebe für dich und Tim!!
    Und Grüße aus dem Garten,
    Beate

  2. Liebe Anna, lieber Tim,
    ich erfreue mich immer, manchmal auch mit etwas neidvollen Gefühlen, an Euren wunderschönen Bilder (da ist doch garantiert fotoshop im Spiel!) und an den liebevollen Berichten. Ich kann mir vorstellen, wie traurig Dich die Nachricht bezüglich Deines Rückens gemacht haben muss. Deshalb bin ich froh, dass Du Pläne schmiedest (bin gespannt, welche!), immer wieder positiv nach vorne schaust, und sich doch manches auch gut zu entwickeln scheint. Tim, nach-nachträglich alles Gute zum Geburtstag! Alles Gute für Euch beide!
    Seid ganz lieb gegrüßt von Hardy und Bettina

  3. Ihr Lieben,
    wie schön, dass trotz allem der Frühling innerlich als auch äusserlich wiederkommt. Seid ganz lieb gedrückt aus Chongqing,
    Madlena

  4. Liebe Anna!
    Du wirst auf Kreta sehr vermisst .
    Ich war gerade wieder mit Kirsten diesmal für ganze 11 Tage da!
    Es wird dir so so gut tun wieder dort zu sein!
    Auch wenn ich mich selten bis garnicht melde, du bist in meinen Gedanken und Kirsten und ich haben auch auf Kreta wiederganz oft an dich gedacht.
    Für Tim nachträglich alles Gute zum 50. Geburtstag.
    Fühl dich lieb umarmt!
    Ich bewundere dich und deine Stärke!
    Ganz Lieben Gruss
    Regina

  5. Jau, auf geht’s, Kreta klingt gut – euch einen wunderbaren Sommer! Es hört sich sehr aufbauend an, was du schreibst, Anna. Ich käme gerne mal vorbei, aber ein ganzes Füllhorn voller Aufgaben rund um meine betagte Mutter, die seit Ende Januar plötzlich zum Pflegefall geworden ist, hält mich enorm auf Trab und lässt mich kaum zur Ruhe kommen. Euch weiterhin alles Gute in eurem nordischen Tierpark! Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.