Dezember 23, 2016

Frohe Weihnachten.

Nun haben die Weihnachtsferien begonnen, die Lieben sind da und wir wollen allen auf diese Weise Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2017 wünschen.
Für uns neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende entgegen. So furchtbar das Jahr begann, so schön hört es nun auf.
Wir können es immer noch nicht ganz fassen, dass wir den Schritt gewagt haben und wirklich ausgewandert sind. Mit dem Kauf unseres Traumhauses haben wir nun auch die Leine zerschnitten, die einen bei all den Unwägbarkeiten des Alltags und der neuen Herausforderungen im Beruf, wieder zurück nach Deutschland hätte bringen können. Sag niemals nie, aber wir bleiben hier, jedenfalls in nächster Zeit.
Wir freuen uns sehr, dass Ihr mit so großem Interesse unseren Blog verfolgt und fühlen uns dadurch in der neuen Heimat sicherer. Wir wissen, dass es Euch gibt und Ihr für uns da seid, wenn es nötig ist. Das ist ein großes Geschenk! Herzlichen Dank dafür.

Ein Bisschen will ich aber auch noch über unser Leben berichten. Mit Schrecken haben wir von den Morden in Marburg und den unfassbaren Ereignissen in Berlin erfahren. Wir hatten hier in Kristiansand auch ein Doppelmord. Ein 14-jähriger Junge und eine 49-jährige Frau wurden Nachmittags auf einem Schulhof erstochen. Die Bestürzung in Kristiansand und ganz Norwegen war groß. Alle Nachrichtensender haben berichtet. Die Stadt war in großer Aufregung. Eltern schickten ihre Kinder nicht in die Schule, die Aufsichten in den Pausen wurden verdoppelt und es war eine große Verunsicherung zu spüren. Das Mitgefühl für die Angehörigen der Opfer war überwältigend. Wie sich zwei Tage später herausstellte handelte es sich bei der Tat um einen Streit unter Teenagern, in welchen die Frau (eine Kindergärtnerin, die gerade mit ihrem Hund unterwegs war) eingreifen wollte. Dann zog ein 15 jähriger Junge ein Messer und hat seinen „Freund“ und die Frau erstochen. Aber wie war die Reaktion, als die Tat aufgeklärt war? Es gab keine Vorverurteilungen oder Diskussionen um das schwierige Jugendmilieu in der Stadt. Das kam alles erst viel später. Die ersten Gedanken galten den Angehörigen des Täters und dem, was diese Familie jetzt durchmachen muss. Es hieß nicht, die Familie hat versagt und den Jungen schlecht erzogen etc. Das hat uns sehr berührt. Als ich am Montag, 30 min nach dem Anschlag in Berlin, die ersten Kommentare der AFD las und wie diese „Partei“ versucht, aus den Schrecken und dem Leid Kapital zu schlagen, da war ich zum ersten Mal wirklich froh, nun in einem Land mit einer anderen Mentalität zu leben. Das war übrigens auch das Erste, was die Zeitungen in Norwegen mit Sorge berichteten. Das Verhalten und die Anmerkungen der sogenannten Politiker der AFD mit den Aussagen, dass der Anschlag Merkels Schuld sei, stand als erstes in den Artikeln, noch bevor genauer auf den Vorgang der Geschehnisse eingegangen wurde. Uns macht das sehr betroffen, was wir alles aus Deutschland hören. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass diese Vorverurteilungen und Verallgemeinerungen (angesichts des Leids, dass die Menschen, die nach Europa fliehen durchgemacht haben) in Deutschland wieder Fuß fassen können. Natürlich werden wir in 2017 unser Wahlrecht in Deutschland ausüben.

Nun aber zu etwas Anderem. Wenn man in der Weihnachtszeit in Kristiansand einkaufen geht, dann hört man am späten Nachmittag plötzlich wunderbare, entspannte Saxofon-Musik. Auf dem 70 Meter hohen Kirchturm steht nämlich ein Saxophonist, der mit leicht jazzigen Weihnachtsliedinterpretationen den Stadtbummel zu einem ganz besonderen Ereignis werden lässt. Die Hektik ist verflogen, man geht lauschend durch die geschmückten Straßen und freut sich auf das Weihnachtsfest.

Um die Wirtschaft zu unterstützen verzichtet der Staat in Norwegen übrigens im Dezember auf die Hälfte der Steuern, so dass man mehr Gehalt ausbezahlt bekommt. Natürlich könnte man diese „Ersparnis“ auch über das Jahr verteilen, aber dann könnte man nicht so guten Gewissens die Weihnachtsbesorgungen machen. So hilft einem der Saat dabei sich selbst zu besche... Aber es klappt!

An der Schule hatten wir am Montag-Nachmittag unseren Weihnachtsabschluss. Nach einem wirklich anstrengenden letzten Schultag (mit Unterricht bis 14:45 Uhr) trafen sich alle Lehrer, Schüler und Eltern um 17 Uhr in einem Gemeindehaus. Es gab eine kleine Monatsfeier, es wurde Gesungen und sich Frohe Weihnachten gewünscht. Geschenke wurden verteilt und es war eine sehr gelassene Stimmung. Was es heißt, wenn man sich am letzten Schultag vor den Ferien am späten Nachmittag trifft, um eine Monatsfeier zu veranstalten, der kann sich in etwa vorstellen, wie konzentriert die Schüler dann bei ihren Auftritten mitwirken. Ich kann von diesem Brauch nur abraten, aber schön war es trotzdem
Am Dienstag hatten wir dann noch eine 5 stündige Kollegiumsarbeit mit anschließendem Essen und dem Verteilen der Wichtelgeschenke, denn alle Kollegen wichteln untereinander. Titia war zu Besuch und hat Anna ganz fleißig bei den Essensvorbereitungen geholfen! Wir haben die Zeit mit ihr sehr genossen!
Am Mittwoch kamen dann die anderen Weihnachtsgäste. Wir haben ein volles Haus und freuen uns. Besichtigungen im neuen Haus und Besuch bei den jetzigen „Mietern“, mit denen wir uns glänzend verstehen, standen auf dem Programm (das seht ihr auf den Fotos). Die Vorfreude auf den Umzug steigt und steigt. 

Wir wünschen Euch von ganzem Herzen ein frohes, segensreiches und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2017, das für uns sicher wieder ein ganz besonderes wird.

Ihr werdet von uns hören.

 

Liebe Grüße

 

Tim & Anna

11 Comments on “

  1. Liebe Anna, lieber Tim,
    Ich verfolge aufmerksam und gerne Euren blog und freue mich sehr für Euch, wenn ich auch ein wenig neidisch auf Euer wunderschönes neues Haus bin. Ich denke viel an Euch und würde mich freuen, wenn Anna mir ihre private Email Adresse schicken würde.
    Wir hatten übrigens ein Weihnachtskonzert direkt um 11.00 Uhr vor unserem Basar mit Chor und Orchester zusammen. Hätte gerne Eure Meinung gehört! Machen wir vielleicht jetzt öfter so.
    Lasst es Euch weiter so gut gehen, bleibt gesund, habt fröhliche Weihnachten und rutscht gut!!!!
    Alles Liebe
    Bettina

  2. Liebe Anna, lieber Tim!
    Vielen Dank, dass Ihr uns so intensiv an Eurem neuen Leben teilhaben lasst. Wir genießen es sehr, von Euch, den Gewohnheiten und Bräuchen in Norwegen zu lesen und freuen uns für Euch, dass es Euch offensichtlich recht gut geht. Wir freuen uns, Euch im neuen Haus zu besuchen.
    Erst mal Frohe Weihnachten für Euch und allen, die mit Euch feiern, einen guten Rutsch ins Jahr 2017, welches wieder Veränderungen für Euch bringen wird… Alles Gute, viel Kraft und Gesundheit. Fühlt Euch von uns gedrückt und geherzt!!!! Bis bald, Kirsten und Jochen

  3. Liebe Anna,
    lieber Tim,
    wir wünschen Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute, Gesundheit und Zufriedenheit für das Neue Jahr 2017! Ganz besonders liebe Grüße auch von Daniel und Lena
    Hjertelig hilsen
    Petra & Frank

  4. Ihr Lieben,
    vielen Dank auch von uns für diesen wunderbaren Blog, den wir immer wieder gerne lesen.
    Auch wir wünschen Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und eine guten Rutsch in ein wundervolles neues Jahr.
    Seid geherzt und geküsst.
    Liebe Grüße auch an eure Kinder.
    Familie Kröning

  5. Liebe Weihnachtsgrüße aus Vear nach Kristiansand 🙂 Vielleicht bekommen wir ja im nächsten Jahr einen weniger hektischen Besuch hin.
    Guten Rutsch und viel Glück bei allem (und immer die Ruhe bewahren)!
    Annele, José und Christine

  6. Liebe Anna,lieber Tim,

    Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachhtszeit und viele tolle Momente mit Euren Lieben.
    Es ist immer schön, von Euch zu hören.

    Liebe Grüße aus Deutschland

  7. Liebe Anna, lieber Tim,
    auch von mir einen guten Start ins neue Jahr für das ich euch viel Glück, Erfolg, Gesundheit und – vor allem – ganz viel Spaß wünsche!!!
    Allerbeste Grüße von Manu

  8. Liebe Anna, lieber Tim,
    es ist immer schön von Euch zu hören! Wir wünschen Euch alles Gute für 2017, und wir freuen uns schon auf ein Treffen.
    LG von Fam. Kastaun

  9. Ein herzliches Hallo nach Norwegen und mit den besten Wünschen für das neue Jahr!
    Ich habe gerade das erste Mal und daher auch sehr lange 😉 diesen tollen Blog gelesen und freue mich so sehr für Euch, dass ich auch mal schreiben musste.
    „Jeder ist seines Glückes Schmied“, ihr seid echt mutige Schmiedemeister „Wer nicht wagst, der nicht gewinnt“ und ihr habt Großes gewagt und ich meine im Gesamten raus zu lesen doch mehr gewonnen als zuerst vielleicht „verloren“. Von Euerm Traumhaus haben bestimmt schon viele geträumt und ihr könnt den Traum nun leben. Unfassbar schön ;-). Ich werde den Blog weiter lesen und Anna, wo du geschrieben hast, dass du Küche kannst, musste ich an meine Küchenzeit denken und du hast es wirklich immer alles genial gemeistert und damit meine ich nicht nur das Kochen ;-).
    Alles erdenklich Gute weiterhin.
    Melli / Lea´s Mama, von der ich auch unbedingt Grüßen soll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.